skip to Main Content
Arnoldo Crameri
Arnold Crameri

„Ein Bild ist weit nützlicher als tausend Worte“.

Und alles hat damit angefangen, dass Arnoldo Crameri 1960 mit einer Buchbinderei startete. Er übernahm einen Teil der damaligen Papeterie Dörflinger am Regierungsplatz in Chur. Zwei Jahre später erfolgte die Gründung der Firma „Pro Arte“, die inzwischen die ehemalige Papeterie übernommen hatte.

„In der Kunst gibt es weder Wahrheit noch Irrtum. Es gibt nur Kunst und Nichtkunst.“

Schon damals gehörten das Einrahmen von Bildern und Verkaufen von alter Grafik zu den Kernkompetenzen. Dass die persönlichen Kontakte mit den Künstlern die Basis bilden, war seinerzeit so und ist auch heute noch Grundstein des Erfolgs. Hier sind Namen wie Alois Carigiet, Hans Erni, Leonhard Meisser, Otto Braschler, Robert Indermaur sowie Rudolf Mirer zu nennen. Langjährige Beziehungen, welche nur Bestand haben können, wenn sie echt sind.

„Viele Jahre ein Sohn, dann ein Freund.“

1985 steigt Arnold Crameri nach einer Ausbildung im grafischen Gewerbe und als Rahmenvergolder ins Unternehmen ein. Vater und Sohn arbeiten rund 10 Jahre lang zusammen. Dann übernimmt Arnold Crameri „Pro Arte“ vollständig und modernisiert zugleich die Räumlichkeiten. Ein neuer Name, nämlich „Werkstatt-Galerie Crameri“, vervollständigen diesen Wechsel. Neu stehen im Vordergrund die professionelle Einrahmung, Bildrestauration und der Betrieb der Galerie.

„Ein Vergnügen erwarten ist auch ein Vergnügen.“

50 Jahre sind eine lange Zeit – 2010 ist es soweit und das Team der „Werkstatt-Galerie Crameri“ hat allen Grund zum Feiern!